tellington ttouch hund angst

Tellington Ttouch Hund

Tellington Ttouch Hund

Was bitte ist das??

Tellington Ttouch Hund: Das ist gar nicht so einfach zu erklären. Die Technik hat Linda Tellington Jones entwickelt. Sie hat sich ursprünglich sehr mit der Feldenkreis-Arbeit beschäftigt und schließlich ihre eigene Methode entwickelt. Den Tellington Ttouch Hund oder auch – Pferd, – Giraffe, – Mensch etc.

Diese Methode ist nicht statisch und wird immer wieder weiterentwickelt. Es wird ausprobiert und etwas verändert.

Aber davon unabhängig kannst du Tellington Ttouch für Hunde in 3 Bereiche einteilen:

  • Manuelle Techniken
  • Körperbandage
  • Bodenarbeit

Ok, jetzt bist du wahrscheinlich nicht sehr viel schlauer. Gehen wir also mal auf die einzelnen Bereiche ein.

 

Tellington Ttouch Hund: Manuelle Techniken

Bei den Manuellen Techniken beschreibt ein Finger oder beschreiben mehrere Finger 1 1/4 -Kreise. In den meisten Fällen im Uhrzeigersinn. Je nachdem, um was für einen Ttouch es sich handelt, wird die Fingerspitze oder es werden auch 1 oder 2 Fingerglieder eingesetzt.

Die Hände und die Finger kommen hier in unterschiedlichem Maß zum Einsatz. Und das an unterschiedlichen Stellen am Hundekörper. Es ist also ein sehr umfassende Methode, die Linda Tellington Jones hier im Laufe der Jahre und Jahrzehnte entwickelt hat. Die Ausbildung dazu erstreckt sich über mehrere Jahre und umfasst 6 Kurse á 5-7 Tage.

Hier findest du eine Übersicht mit aktuellen Terminen. Für all diejenigen, die sich ausführlicher mit Tellington Ttouch Hund auseinander setzen möchten: Tellington Ttouch: Aktuelle Termine für Hunde- und Pferdebesitzer und angehende Practitioner.

Für den Anfang kann ich dir auch das Buch “Tellington-Training für Hunde” empfehlen. Es beinhaltet die positiven Erfahrungen, die Hundetrainer und Tierärzte mit dieser Methode machen. Auch bei Angsthunden. Und es geht auf die jeweiligen Techniken ein. Außerdem ist noch eine DVD enthalten, die dir alles anhand von Videos viel besser erläutern kann als Beschreibungen es können. Der Link führt dich übrigens zu Amazon.

Wenn du es mal ausprobieren möchtest: Stell dir eine Druckstärke von 1-10, die du mit der Hand oder mit deinen Finger ausübst. Auf dieser Skala sollte Ttouch im Bereich von 1-3 liegen. Idealerweise so, dass du so leichten Druck ausübst, dass du gerade noch die Haut verschieben kannst.

Wenn du also diesen 1 1/4 Kreis machst, dann rutschst du nicht auf der Haut entlang, sondern bewegst sie mit! Aber eben ganz ganz leicht. Fang am besten erst einmal bei dir selbst an. Auf der Oberseite deines Unterarms z.B.

Du beginnst auf einer gedachten Uhr unten um 18.00 Uhr, bewegst deine Finger nach 21.00 Uhr, dann 0.00 Uhr, 03.00 Uhr, 6.00 und fängst bei 8.00 Uhr allmählich an aufzuhören. Klingt jetzt komisch, aber so machst du das richtig gut. So, dass du mit 9.00 Uhr aufhörst. Leg dabei Zeige-, Mittel- und Ringfinger auf die Oberseite deines Unterarms. Der Daumen stützt etwas weiter unten und der kleine Finger läuft mit. Und so beginnst du.

Sicherlich hast du dich gefragt: Warum einen 1 1/4-Kreis? Warum nicht einfach einen ganzen Kreis, also 360 Grad und gut ist? Probiere das mal aus! Du wirst feststellen, dass es sich merkwürdig anfühlt. Irgendwie unvollständig.

Wenn dir das jetzt vielleicht “esoterisch” oder irgendwie “spooky” vorkommt: Es gibt nicht viele, aber es gibt Studien. Die werden dich verblüffen. Aber dazu später mehr.

 

Tellington Ttouch Hund: Das Körperband/die Körperbandage

Ein zweiter, sehr wichtiger Bereich umfasst Körperbandagen. Du wickelst deinen Hund in einer bestimmten Art und Weise und veränderst damit sein Körpergefühl. Es gibt eine bestimmte Wickel-Methode für ein besseres Sicherheitsgefühl. Andere Methoden unterstützen den Bewegungsapparat.

Es ist absolut spannend zu sehen, wie sich das Gangbild eines Hundes mit Problemen im Bewegungsapparat durch eine Körperbandage verändern kann.

Diese Körperbandagen sind im Pferdebereich gängiger. Doch auch Hunde können hier richtig gut unterstützt werden. Es lohnt sich, sich einmal näher damit auseinander zu setzen.

Weitere Infos, incl. der Körperbandagen selbst sowie einer Sicherheitsnadel zum Befestigen, erhältst du hier: Carepet: Anwendungsheft “Gut gewickelt”.

Die beruhigende Wirkung eines Körperbandes hat übrigens wieder mit der Ausschüttung des sogenannten Kuschelhormons Oxytocin zu tun. Mehr erfährst du in dem Blog-Post “Thundershirt Hund“. Doch einen großen Unterschied gibt es: Ein Körperband trägt dein Hund in der Regel nur wenige Minuten. In jedem Fall am Anfang. Wohingegen du ein Thundershirt ruhig über mehrere Stunden an deinem Hund lassen kannst.

Noch ein Hinweis: Du kannst die Enden der Bandage entweder zusammenknoten oder eben mit einer Sicherheitsnadel verbinden. Bitte achte beim Knoten immer darauf, dass er seitlich am Körper deines Hundes liegt. Und nicht auf der Wirbelsäule. Das ist unangenehm.

Und wenn du die Sicherheitsnadel einsetzen möchtest: Lass deinen Hund vorsichtshalber nicht allein.

Auf dem Foto siehst du die Wickeltechnik, mit der du deinen Hund bei Geräuschängsten unterstützen kannst. Die einzelnen Abschnitte, wie du mit der Bandage umgehst, kannst du neben der hier genannten Literatur auch in meinem Ratgeber “Gewitterangst und Silvesterstress” ab Oktober 2020 erfahren. Anhand von Bildern ist hier alles genau erklärt. 

 

Tellington Ttouch Hund: Bodenarbeit

Ein gängigerer Begriff für diese Technik ist der Tellington Lernparcours. U.A. werden dabei folgende Hilfsmittel eingesetzt:

  • Stangen
  • Cavaletti
  • Wippe
  • Laufsteg
  • Reifen
  • unterschiedliche Untergründe
  • u.v.m.

Grundsätzlich ist der Lernparcours natürlich eher etwas für draußen. Das ein oder andere kannst du allerdings auch im Innenbereich anwenden.

Insgesamt sind die Lernparcours-Techniken aufwendiger, da hier zusätzlich zu Cavalleti & Co. eine entsprechende Ausrüstung die Übungen stark unterstützt. Wie z.B. ein spezielles Geschirr, eine Balance-Leine, ein Kopfhalfter etc.

Aber es lohnt sich: Diese Übungen verbessern die Hund-Mensch-Beziehung noch stärker. Und können noch viel mehr:

  • Steigerung des Körperbewusstsein.
  • Weniger Ziehen an der Leine. Wenn Hunde an der Leine ziehen und womöglich sogar ein Halsband tragen, kann das gesundheitliche Risiken mit sich bringen, wie z.B. Probleme mit der Atmung, Probleme an der Wirbelsäule und nach neueren Erkenntnissen u.U. sogar eine Schilddrüsenunterfunktion).
  • Mehr Sicherheit und Selbstkontrolle
  • Stärkung von emotionalem und körperlichen Gleichgewicht
  • Steigerung von Konzentration und Aufmerksamkeit

Meine Empfehlung: Bestelle erst einmal das Buch “Tellington-Training für Hunde” und beginne, dich mit den einzelnen Techniken auseinander zu setzen.

Für den Einstieg – speziell, wenn es um Geräuschängste geht – kannst du natürlich auch den im deutschsprachigen Markt umfangreichsten Ratgeber zu diesem Thema ab Oktober 2020 bestellen: “Gewitterangst und Silvesterstress“. Hier habe ich speziell die Anwendungen beschrieben, die deinen Hund massiv unterstützen können.

 

Tellington Ttouch Hund: Wie ist die Studienlage?

Worauf sich der Erfolg des Tellington Ttouches begründet und einige Studien hierzu kannst du unter folgendem Link nachlesen: Wirkung von und Studien zu Tellington Ttouch.

Jetzt wünsche ich dir Neugierde und viel Erfolg mit dieser spannenden – und leider noch viel zu unbekannten Technik!

 

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

gaby engelbart

Gesundheit darf auch leicht sein. Hier erhältst du 10 Tipps für ein langes, gesundes Hundeleben und mehr Lebensqualität.