Hundewelpe kaufen

Hundewelpe kaufen

Hundewelpe kaufen: So gehst du der Hundemafia nicht ins Netz

Der organisierte Tierhandel steht bereits an dritter Stelle bei illegalen Geschäften

 

Hundewelpe kaufen: Seit Jahren appelliert TASSO mit dem Slogan „Wühltischwelpen – nein danke!“ an künftige Hundebesitzer, sich unbedingt gegen „Billigwelpen“ zu entscheiden. Und das hat auch Wirkung gezeigt. Vielen Menschen ist das Risiko bewusst, dass sie damit einen oft kranken und schlecht sozialisierten Hund kaufen.

Doch leider hat sich die ‚Hunde-Mafia‘ umorientiert und bietet oft schon kranke, 3 Wochen alte Welpen für mehr als 1.000 € an.

Der organisierte Tierhandel steht bereits an dritter Stelle bei illegalen Geschäften. Er kommt gleich nach dem Menschen- und Drogenhandel – so urteilen Kriminalexperten.

Wenn der „Züchter“ für den Welpenverkauf extra ein Haus mietet…

 

Im Artikel „Illegaler Welpenhandel: ‚Weil es um kleine, süße Hunde geht, setzt alles im Kopf aus’“ aus dem Jahr 2020 auf „Zeit Online“ interviewt Moritz Herrmann die Tierschützerin Sina Hanke.

In dem Artikel ist von folgender Anzeige auf ebay-Kleinanzeigen die Rede:

Border-Collie-Mix-Welpen, nur noch einer zu haben. Unsere wunderschöne Hundemama hat drei wunderbare Rüden am 05.08.2020 zur Welt gebracht. Die Kleinen sind nun zwölf Wochen alt und dürfen ab sofort ihr neues liebevolles Zuhause beziehen. Die Welpen sind super sozialisiert und sehr aktiv, spielen gerne, sind zutraulich und liebevoll. Es ist der erste Wurf unserer Hundemama und natürlich war es auch für uns eine tolle Erfahrung. Der tolle Hundepapa ist ein Parson Russel. Die drei Buben haben ihre Impfungen und alle Untersuchungen prima gemacht. Wir freuen uns auf ein Beschnuppern.

Klingt das nach einem unseriösen Züchter? Eher nicht, oder? Als Kontakt wird meist ein Frauenname angegeben. Das sorgt schon mal für Vertrauen …

Doch wenn es dann zu einem Kennenlern-Termin kommt, dann trifft man sich ‚rein zufällig‘ vor der angegebenen Adresse. Der (männliche!) ‚Züchter‘ kommt gerade von einem kleinen Spaziergang zurück und die Hundemama schläft, da will man ja nicht stören … Daher wird auf den Kauf draußen vor der Tür gedrängt.

Dabei sieht der kleine Vierbeiner deutlich jünger aus als die angegebenen 12 Wochen. Oft ist kein Impfpass vorhanden oder er ist gefälscht. In dem Artikel heißt es: „Man würde unter solchen Umständen kein Auto kaufen.“

Da ein höherer Preis kein Garant für eine gute Herkunft, fällt dieses Kriterium schon mal weg, wenn es um die Beurteilung geht, ob ein Züchter wirklich seriös oder unseriös ist.

Hundewelpe kaufen: Woran kannst du dich also orientieren?

 

  • Hat der Züchter eine Website, wo er den Stammbaum der Eltern dokumentiert?
  • Dokumentiert der Züchter die Entwicklung der Welpen über Videos auf YouTube oder Facebook, so dass du auch schon vor dem ersten Kennenlernen einen guten Eindruck von dem tapsigen Nachwuchs bekommen kannst?
  • Welche Untersuchungen wurden durchgeführt? Was unternimmt er gegen Krankheiten, zu denen die Hunderasse neigt, um die es hier geht?
  • Frage den Züchter, wie er den Welpen fit für die Umwelt gemacht hat.
  • Gute Züchter bieten mindestens einen, wenn nicht mehrere Kennenlern-Termine an, damit der Hundenachwuchs nicht an jemanden für ihn völlig fremden vermittelt wird. (Dieser Tipp ist enorm wichtig, denn für einen einmaligen Termin für die Übergabe wurden bereits ganze Einfamilienhäuser angemietet.)
  • Kündige an, dass du für den Kennenlern-Termin deinen befreundeten Tierarzt mitbringen wirst, und schau mal, was für eine Reaktion kommt.
  • Da Impfpässe oft gefälscht werden: Frage nach, bei welchem Tierarzt der Welpe untersucht und geimpft worden ist, und wende dich dann an diesen.

Hundewelpe kaufen: Was ist noch wichtig?

 

  • Selbstverständlich verfügt der Welpe über einen Heimtierausweis mit der Identifikationsnummer seines Mikrochips.
  • In dem Ausweis sollte stehen, dass er Impfungen gegen Staupe, Hepatitis Contagiosa Canis und gegen Parvovirose (SHP) erhalten hat, ggfs. auch gegen Leptospirose. Diese Impfungen werden in der Regel durchgeführt, wenn der Welpe 8 oder 9 Wochen alt ist (gegen Parvovirose ist auch eine Impfung im Alter von 4 Wochen möglich). Gegen Tollwut wird erst ab der 12. Lebenswoche geimpft.
  • In dem Ausweis ist das Geburtsdatum eingetragen. Passt das Datum zu der Größe des angebotenen Hundes? Leider sind diese Ausweise oftmals (gut) gefälscht.

Aber auf die 3 letztgenannten Kriterien erst bei der Übergabe zu achten, ist zu spät. Wie gesagt, Impfpässe sind oft (gut) gefälscht. Wenn du dich aber genauer erkundigst und ankündigst, eine gute Freundin mitzubringen, die auch noch Tierärztin ist, dann können die Reaktionen schon mal spannend und aufschlussreich sein. 😉

Hundewelpe kaufen: Möchtest du weitere Tipps für den Start in ein glückliches und gesundes Hundeleben? Dann kannst du hier meinen Ratgeber „Zweisam mit Hund“ bestellen: Link zu Amazon.

 

Adoptieren statt kaufen?

 

Vielleicht möchtest du ja auch einen Welpen adoptieren? Unter dem Link findest du zu diesem Thema einen Blog-Post.

Wofür auch immer du dich entscheidest: Diese Entscheidung hat Auswirkungen auf die nächsten 10, 12, ja vielleicht 15 oder mehr Jahre deines Lebens. Alles Gute dafür.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

gaby engelbart

Gesundheit darf auch leicht sein. Hier erhältst du 10 Tipps für ein langes, gesundes Hundeleben und mehr Lebensqualität.