Haftpflichtversicherung Hund

Hundehaftpflicht Versicherung

Hundehaftpflicht Versicherung

Haftpflicht für Hunde: Ist das wirklich nötig?

Warum könnte dein Hund eine Hundehaftpflicht Versicherung benötigen? Nehmen wir mal an, du bist mit deinem Junghund in einem Hotelzimmer oder in einer Ferienwohnung und bist kurz was einkaufen oder etwas essen. Du kommst zurück und dein Hund hat vielleicht an der Tischdecke gezogen, auf dem der Fernseher stand…

Ein weiteres Szenario: Ein anderer Hund wagt sich in deinen Garten, was deine Fellnase überhaupt nicht witzig findet. Das Ergebnis: Der Andere muss zum Tierarzt… Oder vielleicht auch die Katze deines Nachbarn??

Oder das Anti-Jagdtraining ist noch nicht abgeschlossen und dein Hund rennt einem Reh hinterher, läuft auf die Straße, ein Auto weicht aus und kollidiert mit einem anderen Auto oder fährt gegen einen Baum.

Diese Variante kann noch deutlich dramatischer ausfallen, denn hier kann es sein, dass der/die Autofahrer vielleicht ins Krankenhaus muss bzw. müssen. Hier können also noch mehrere Wochen oder Monate Verdienstausfall hinzu kommen. Vielleicht denkst du sogar jetzt noch an etwas Schlimmeres, aber davon möchte ich gar nicht sprechen.

Und selbst wenn dein Hund der friedfertigste auf diesem Planeten ist und sich gerade mal wenige Meter von dir weg bewegt: Wenn ein anderer Hund deinen Vierbeiner nicht leiden kann und du musst mit ihm zum Tierarzt: Eine Hundehaftpflicht Versicherung zahlt in vielen Fällen auch, wenn dein Hund verletzt worden ist und der andere hat keine Versicherung oder kann nicht zahlen.

Es können also hohe Kosten zusammenkommen, so dass eine Haftpflicht für Hunde absolut Sinn macht. Doch in einigen Bundesländern hast du gar keine Wahl. Denn da ist eine Hundehaftpflicht Pflicht.

Wo ist eine Hundehaftpflicht Versicherung Pflicht?

In diesen Bundesländern musst du eine entsprechende Versicherung abschließen:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig Holstein
  • Thüringen

Und wo nicht?

In folgenden Ländern ist eine Hundehaftpflicht Versicherung Pflicht für bestimmte Hunde:

  • Baden-Württemberg: Wenn dein Hund als „Kampfhund“ eingestuft worden ist
  • Bayern: Für Hunde mit „Kampfhundeeigenschaften“
  • Brandenburg: Wenn dein Hund als „gefährlich“ gilt
  • Bremen: American Staffordshire Terrier und Pitbull Terrier sind hier komplett verboten. Für andere „Listenhunde“ muss der Halter eine Hundehaftpflicht abschließen.
  • Hessen: Wenn dein Hund zu den sogenannten „Kampfhunden“ zählt.
  • Nordrhein-Westfalen: Wenn der Hund mindestens 40 cm groß ist oder ab einem Gewicht von 20 kg (als wenn Größe oder Gewicht irgendetwas über eine mögliche Gefährlichkeit aussagen würden).
  • Rheinland-Pfalz: Wenn du einen American Staffordshire Terrier, einen Staffordshire Bullterrier oder einen Pit Bull Terrier hast.
  • Saarland: Halter von „gefährlichen“ Hunden müssen eine Hundehaftpflicht abschließen
  • Sachsen: Hier müssen ebenfalls die Halter von „gefährlichen“ Hunden eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen.

Und tatsächlich, es gibt es: Das Bundesland, in dem eine Hundehaftpflicht keine Pflicht ist: Mecklenburg-Vorpommern!

Egal, wie groß und wie schwer dein Hund ist und zu welcher Rasse er gehört, wenn du in Mecklenburg-Vorpommern lebst, musst du keine entsprechende Versicherung abschließen.

Es macht natürlich trotzdem Sinn. Aus den o.g. Gründen.

Eigene Erfahrungen mit einer Hundehaftpflicht

Meine eigenen Erfahrungen habe ich mit der Uelzener Hundehaftpflicht gemacht. Da war mein sehr ungestümer und schneller English Setter mit seiner Schleppleine um ein stehendes Fahrrad gelaufen und hatte es zu Fall gebracht. Prompt war etwas verbogen und musste ersetzt werden.

Das hat die Uelzener Hundehaftpflicht problemlos übernommen.

Hundehaftpflicht Vergleich

Hier findest du den Hundehaftpflicht Vergleich, der natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Ich habe Versicherungen ausgewählt, nach denen immer wieder gesucht wird: Für den Hundehaftpflicht-Vergleich hier klicken!

Außerdem habe ich mir die Anbieter, die bei Check24 auf den oberen Plätzen sind, angesehen.

Die Adam Riese Hundehaftpflicht, die mit seinen beiden Tarifen auf Platz 1 und 2 stehen, fand ich von den Leistungen her absolut überzeugend. Was mich allerdings immens gestört hat: Sie machen einen Unterschied, ob der Hund zu den sogenannten Listenhunden zählt.

Und hier ein Pauschalurteil über Hunde zu fällen, finde ich persönlich mega unsympathisch. Denn in den meisten Fällen ist es doch so: Das eigentliche Problem ist am anderen Ende der Leine!

Ich kenne super freundliche American Staffordshire Bullterrier. Einfach, weil sie sich in den richtigen Händen befinden. Ebenso Kuvasz, die auch nicht überall versichert werden.

Gegen Pauschalurteile bin ich sehr allergisch, aber wenn dich das nicht stört, ist die Adam Riese Hundehaftpflicht sicherlich eine gute Wahl.

Welche Versicherer lehnen sogenannte Kampfhunde ebenfalls ab?

Die HUK Hundehaftpflicht z.B., ebenso die Barmenia Hundeversicherung. Auch die Asspario, die bei dem Check24-Vergleich die Plätze 9 bis 11 einnimmt. Bei der Asspario Versicherung habe ich testweise „Kuvasz“ eingegeben und es hieß, dass dieser Hund nicht versichert werden könne. Und Kuvasz stehen eher selten auf diesen Listen…

Bei der ARAG ist es zumindest so, dass zwar bestimmte Hunde vom Versicherungsschutz erst mal ausgenommen sind, es jedoch die Möglichkeit für eine Einzelprüfung gibt. So hat jeder Hund doch noch eine Chance.

Keinen Unterschied machen die Uelzener, die Allianz und die Agila. Hier kostet jeder Hund das Gleiche, egal zu welcher Rasse er gehört. Die haben bei mir schon mal ein dickes Plus!!

Die HanseMerkur Hundehaftpflicht nimmt zwar sogenannte Listenhunde auf, doch der Tarif kann dann durchaus mehr als das 3-fache kosten.

Das also zum Thema „Kampf- oder Listenhunde“.

Aber wie sieht es mit der Leistung bei einer Hundehaftpflicht Versicherung aus?

Deckungssumme und Selbstbeteiligung

Die Versicherungsleistung fängt in den Fällen, die ich mir angesehen habe, bei 5 Mio. an und geht bis zu 50 Mio. Das klingt natürlich unglaublich viel, aber wenn man sich vor Augen hält, was Leistungen kosten, die ggfs. über Jahrzehnte hinweg erbracht werden müssen, kommen da schon etliche Millionen zusammen.

Wie es bei Versicherungen oft üblich ist, gibt es teilweise eine Selbstbeteiligung. Manchmal auch nicht. Je nach Tarif sind es 0, 80, 150 oder 500 €.

Leinen- oder Maulkorbzwang

Viele Versicherungsunternehmen gewähren sogar Schutz, wenn der Halter seinen Hund ohne Maulkorb oder Leine laufen lässt, obwohl die Stadt, Gemeinde oder Region, in der beide unterwegs waren, das vorschreibt. So z.B. die HanseMerkur, die Allianz, ARAG und Barmenia. Bei Adam Riese, der Asspario und der Uelzener habe ich lediglich den Hinweis „kein Leinenzwang“ gefunden.

Nichts zu diesem Thema habe ich bei der Agila, der Ergo und der HUK gefunden.

Tierhüterrisiko

In den meisten Fällen ist ein nicht gewerbsmäßiger Hundehüter mitversichert.

Mietsachschäden

Hierzu sind die Leistungen sehr unterschiedlich. Zum einen von Versicherung zu Versicherung und dann eben auch je nach gewähltem Tarif. Schau dazu einfach in die Datei Hundehaftpflicht Vergleich.

Hundeschulen und Veranstaltungen

Viele Versicherungen übernehmen Schäden, wenn sie auf dem Hundeplatz oder während des Unterrichts einer Hundeschule verursacht werden. Je nach Versicherung und Tarif werden auch Schäden übernommen, die bei einem Hunderennen oder der Vorbereitung dazu, bei Turnieren, Hundeschlittenfahrten, –rennen und –schauen passieren. Einige übernehmen auch Schäden/Verletzungen an einem Figuranten.

Forderungsausfalldeckung

Was ich persönlich auch wichtig finde: Dass die Versicherung die Kosten übernimmt, die durch die Verletzung durch einen anderen Hund entstehen können. Falls jener Hundehalter eben keine Hundehaftpflichtversicherung hat. Und selbst nicht zahlen kann oder will.

Allerdings greift in den meisten Fällen die Kostenübernahme erst bei einem Schaden von 1.500 oder 2.500 € und bei einem entsprechend gewählten Tarif.

Bei Asspario wurde lediglich angegeben, dass sie eine Forderungsausfalldeckung gewähren. Ab welcher Schadenshöhe konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Bei der HUK und der Agila habe ich zu diesem Thema gar nichts gefunden und die Ergo übernimmt Tierarztkosten bis zu 1.500 €, wenn du dich für den Tarif „Haus & Gassi“ entschieden hast.

Sowohl die HanseMerkur als auch die ARAG scheinen keine Mindestschadensgrenze zu haben. Und bei Adam Riese steht: Ohne Mindestschadenshöhe; Tierarztkosten bis 3.000 €. Opferschutz und Rechtschutz bis 500.000 €.

Die Kosten für eine Hundehaftpflicht Versicherung

Eine günstige Haftpflicht haben die HanseMerkur (zumindest, wenn du keinen „Kampfhund“ hast…), die ARAG und die Agila zu bieten. Hier liegen die günstigsten Tarife zwischen 4 und 5 €. Bei einigen Versicherungen wird ein individuelles Angebot erstellt. So kam ich bei der Ergo nicht weiter. Der nächste Schritt wäre gewesen, einen Berater zu kontaktieren.

Laut Check24 soll Adam Riese ja sehr günstig sein. Und sicher bieten sie auch gute Leistungen. Wenn sie nicht alle sogenannten Listen- oder „Kampfhunde“ pauschal verurteilen und somit vom Versicherungsschutz ausschießen würden.

Ich persönlich finde die Uelzener gut, wie auch die ARAG, die Allianz und die HanseMerkur. Einfach weil sie einen Versicherungsschutz auch bei „gefährlichen“ Hunden gewährleisten oder ihnen zumindest über eine Einzelfallprüfung eine Chance geben.

Bei der Asspario, der HUK und auch der Ergo stehen bei vielen hier aufgeführten Themen Fragezeichen. Aus den Internetseiten ging nicht hervor, ob die entsprechende Leistung erbracht wird oder nicht.

Sonstiges

Es gibt dann noch Leistungen, wie z.B. Mitversicherung der Welpen, oftmals bis zu einem Alter von 12 Monaten oder Schutz im Ausland, wenn der Aufenthalt vorübergehend ist. Aber da bin ich nicht näher drauf eingegangen, da das ja eher speziellere Leistungen sind. Du findest sie aber in der Datei Hundehaftpflicht Vergleich.

Ich hoffe, ich habe dir die Entscheidung etwas leichter gemacht, die für dich passende Hundehaftpflicht Versicherung zu wählen.

Und da wir gerade beim Thema Versicherungen sind…

Ich persönlich finde eine Hunde-OP-Versicherung auch sinnvoll. Warum? Das erfährst du in diesem Blog-Post: Hunde-OP-Versicherung.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

gaby engelbart

Gesundheit darf auch leicht sein. Hier erhältst du 10 Tipps für ein langes, gesundes Hundeleben und mehr Lebensqualität.